Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Die Wohnhausanlagen der Gemeinde Wien im 18. Bezirk, Kreuzgasse
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Weihnachtsschließzeit

Die Wienbibliothek ist von 24.12.2019 bis einschließlich 1.1.2020 geschlossen.

Ausstellungen

Sie sind in:

Sie sind hier

Gilbert Carr: Demolierung - Gründung - Ursprung. Zu Karl Kraus' frühen Schriften und zur frühen Fackel

Buchpräsentation und Finissage der Ausstellung "Offenbach, Suppè und der Beginn der Wiener Operette"

Ort und Zeit

Donnerstag, 28. November 2019, 19:00 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Publikation

"Wien wird jetzt zur Grossstadt demolirt." Mit diesen Worten beginnt die erste große und breit rezipierte Satire des 22-jährigen Karl Kraus, die im Spätherbst 1896 unter dem Titel "Die demolierte Literatur" erschien. Der junge Kraus arbeitete sich – anlässlich der bevorstehenden realen Demolierung des Literatencafés Griensteidl – an jener modernen Wiener Kulturszene ab, deren Nähe er zwischen  1892 und 1895 gesucht hatte. Dichter wie Hermann Bahr, Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler und Felix Salten – die sich unter dem Namen Jung-Wien zur Clique verbunden hatten – wurden von ihm mit viel Witz satirisch zerlegt. So gekonnt, dass etwa Felix Salten sogar handgreiflich wurde und Kraus zwei Ohrfeigen verpasste …

Diesen Text, wie auch andere Schriften des ganz jungen Karl Kraus, ihre (biografischen) Bezüge und Entstehungsstufen hat Gilbert Carr in seinem neuen Werk "Demolierung –  Gründung – Ursprung. Zu Karl Kraus’ frühen Schriften und zur frühen Fackel" neu in den Blick genommen. Er analysierte dabei bisher wenig beachtete Archivalien des Kraus-Archivs in der Wienbibliothek, reflektierte die biografische Mythenbildung um Kraus kritisch und gab so dem Frühwerk des bekannten Satirikers eine ganz neue Bedeutung. Seine Studie, die schon jetzt als neuer Klassiker der Kraus-Forschung gelten muss, wird nach einer Lesung von Markus Hering aus der immer noch witzigen Kraus’schen "Demolierten Literatur" im Gespräch vorgestellt.

Gilbert Carr: Demolierung - Gründung - Ursprung. Zu Karl Kraus' frühen Schriften und zur frühen Fackel
Verlag Königshausen & Neumann
€ 88,00
886 Seiten
ISBN: 978-3-8260-6593-4

Programm

Begrüßung
Anita Eichinger, Direktorin Wienbibliothek
Jacques Offenbach und Karl Kraus
Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung
Lesung aus Karl Kraus' "Die demolirte Literatur" (1896/97)
Markus Hering, Schauspieler
Moderation & Kontext
Isabel Langkabel, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Gespräch über die Publikation "Demolierung - Gründung - Ursprung. Zu Karl Kraus' frühen Schriften und zur frühen Fackel"
Gilbert Carr, Autor, und Katharina Prager, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Theorie der Biografie an der Wienbibliothek im Rathaus

Anschließend Brot & Wein

Vor der Veranstaltung findet um 18:00 Uhr eine Führung durch die laufende Ausstellung "Offenbach, Suppè und der Beginn der Wiener Operette" statt.

Informationen

Eintritt frei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter oeffentlichkeitsarbeit [at] wienbibliothek [dot] at oder +43 1 4000-84926.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.